Weihnachten

Mit Weihnachten nähert sich ein Ritual welches sich dadurch auszeichnet, dass nicht der Kampf für sich selbst – welcher zugleich auch immer ein Kampf gegen Andere ist -, kurz das Geschäft, Gegenstand des Alltags ist, sondern die Gefühle welche die Menschen zueinander unterhalten. Diese zentralen Werte besitzen jedoch keine ökonomische Kompetenz. Sie sind machtlos gegenüber der konzentrierten Gewalt der Verhältnisse.

Es wird versucht die gesellschaftlichen Widersprüche im privaten, im familiären aufzuheben:
Der Fremdheit wird die Vertrautheit entgegengesetzt;
der ökonomischen Austauschbarkeit, die eheliche/familiäre Unersetzbarkeit;
der Konkurrenz, die Loyalität.

Diese Werte können jedoch nur ein kleines Substitut für das bieten, was im gesellschaftlichen Gesamtzusammenhang überflüssig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.